Vorbohren und Versenken

20.05.2020 09:00

Mit einem Holzspiralbohrer einfach vorbohren und mit dem passenden Senker, Schrauben im Holz versenken.

Sie kennen sicherlich die Situation, dass beim Einbohren einer Schraube ins Holz, das Holz von der Schraube gespaltet wird. Eine Spaltung des Holzes ist sehr ärgerlich, weil das Werkstück dadurch meist unbrauchbar wird. Aus diesem Grund wird vor dem Schrauben immer ein Vorbohren der Verschraubung empfohlen.

Was ist wichtig für das Vorbohren und Versenken?

Für das Vorbohren und Versenken sind folgende Punkte ausschlaggebend:

  • Die Schraubenart
    Je nach Art der Schraube wird die Tiefe und der Durchmesser des Bohrlochs gewählt.
  • Der Schraubenkopf
    Je nach Schraubenkopf wird eine passende Senkung gebraucht, um den Kopf sauber im Holz zu versenken.
  • Durchmesser des Schraubengewindes
    Der Gewindedurchmesser ist wichtig da man immer einen Holzspiralbohrer mit kleinerem Durchmesser benötigt, so dass sich das Gewinde noch im Holz einschneiden kann.

Bohrlöcher mit Holzspiralbohrer vorbohren

Für Bohrlöcher in Holz empfehlen wir DURADRILL Holzspiralbohrer ab 1 mm Durchmesser von ENT.
Die Holzspiralbohrer ab 3 mm Durchmesser verfügen über eine Zentrierspitze, um die Bohrung zu positionieren und ein Verlaufen des Bohrers in dem Werkstück zu vermeiden. Außerdem verfügen diese Holzspiralbohrer über zwei zusätzliche Vorschneider, welche die Holzfasern für eine saubere Bohrlochkannte durchschneiden, bevor die Bohrschneide und die Spirale das Holz als feine Späne abtragen können.

ENT Holzspiralbohrer Aufsteckversenker Anschlag Beschreibung

Mit Anschlag die Bohrtiefe bestimmen

Mit einem Anschlag können Sie vor dem Bohren die Bohrtiefe bestimmen, die Sie maximal erreichen möchten. Der Anschlag wird auf den Bohrer geschoben und je nach Bohrer-Gesamtlänge mit einer Fixierschraube in der Bohrerspirale oder am Schaft fixiert.

Bohrloch versenken

Mit dem Senker können Sie das Bohrloch vertiefen, um einen Schraubenkopf zu versenken. So können Sie die Optik des Werkstücks verbessern und die Verletzungsgefahr durch abstehende Schraubenköpfe vermeiden.

ENT Aufsteckversenker Querlochversenker Kegelsenker

Kegelsenker

Der Kegelsenker ist der weitverbreiteste Senker, mit ihm können auch Harthölzer bearbeitet werden.

Querlochsenker

Der Querlochsenker ist eine Variante des Kegelsenkers. Er hat eine andere Form und eine bohrähnliche Schneide, die eine Seite greift im Rechts-, die andere Seite im Linkslauf. Der Spanablauf erfolgt durch die Bohrung, was ein Verklemmen der Späne und ein Verhaken verhindert.

Aufsteckversenker

Der Aufsteckversenker wird auf dem Holzspiralbohrer geschoben und mit einer Feststellschraube in der Bohrerspirale oder am Schaft fixiert. Mit dem Aufsteckversenker können in der Regel nur Weichhölzer bearbeitet werden, da keine Kraft auf den Senker übertragen wird.
Als Alternative kann ein Aufsteckversenker umgekehrt auf dem Holzbohrer montiert werden und als Anschlag für die Bohrtiefe diehnen.

ENT Holzspiralbohrer - Schrauben versenken, senkkopf linsenkopf zyliindrischer schraubenkopf schemabild zeichnung

Schrauben versenken

Schrauben können auf unterschiedliche Art im Holz versenkt werden, so kann die Optik verschönert und die Verletzungsgefahr ebenfalls verringert werden. Je nach Schraubenkopf wird anders versenkt.

Zylindrisches Senken

Hierbei besitzt die Schraube einen zylindrischen großen Schraubenkopf, dieser hat einen deutlich größeren Durchmesser als das Bohrloch selbst. Deshalb wird hier anders versenkt. 

Zuerst wird ein Holzbohrer mit demselben Durchmesser des Schraubenkopfes in das Holz eingebohrt, sodass der Schraubenkopf komplett im Holz verschwindet. Im zweiten Gang wird mit einem Holzbohrer weitergebohrt der einen kleineren Durchmesser als das Schraubengewinde hat. Diese Reihenfolge ist sehr wichtig, da sonst der Holzbohrer verläuft und das Bohrloch ungenau gebohrt wird.

Tipps beim Bohren und Versenken

  • Arbeiten Sie am besten an einer Standbohrmaschine in einem 90° Winkel.
  • Der Durchmesser des Bohrers muss etwas kleiner sein als der des Schraubengewindes.
  • Als Grundregel beim Bohren gilt, je kleiner der Durchmesser des Bohrlochs, desto höher die Drehzahl des Bohrers. Umso größer der Durchmesser des Bohrlochs, desto geringer die Drehzahl des Bohrers.
  • Das Werkstück vor dem Bohren einspannen, um ein Verlaufen des Bohrers zu vermeiden.
  • Mit einem Stichling oder einem dünnen Nagel kann die Positionierung der Zentrierspitze auch vorgestochen werden.
  • Nach Möglichkeit sollte mit der Holzfaserung gebohrt werden, da sonst diese das Bohrergebnis beeinflussen könnte.
  • Wird quer zur Holzfaserung gebohrt, verwenden Sie ein Restholz unter Ihrem Werkstück.
    Das Restholz reduziert die Gefahr, dass das Holz ausreißt und auf der Austrittsseite splittert.
  • Bohren Sie langsam und mit nur sehr wenig Druck.
  • Nach dem Bohren, das Werkstück umdrehen und das Bohrloch ausklopfen oder ggf. absaugen.
  • Bei Bedarf können mit dem Kegelsenker auch Bohrlöcher entgratet werden.

Eine kleine Auswahl an Holzbohrern und Versenkern bei uns im Shop

HSS-G Holzbohrer-Sets:

Bohrer und Aufsteckversenker-Sets:

Versenker

Tiefenanschlag


Bei Fragen steht Ihnen das Team von TopTools24.de gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an service@toptools24.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular