Wildbienen-Nisthilfe aus Holz selber bauen

Wildbienen Nisthilfe aus Holz selber bauen, extra lange Holzbohrer im Set

Die natürliche Umgebung der Wildbienen ist bekanntlich gefährdet. Durch eine Nisthilfe unterstützen Sie den Fortbestand der Wildbienen. Wir erklären Ihnen, wie Sie Nisthilfen für Wildbienen ganz einfach herstellen können.

Wildbienen sind sehr wichtig für unser Ökosystem. Über 560 Arten von Wildbienen gibt es in Deutschland, aber gut die Hälfte ist mittlerweile gefährdet. Da wir Menschen immer mehr den Lebensraum der Wildbienen einschränken, ist es umso wichtiger, dass wir für den Fortbestand der fleißigen Bienen etwas Gutes tun. Glücklicherweise nutzen gut ein Viertel der Wildbienen-Arten von April bis August sogenannte Nisthilfen.

Es ist also nützlich, selbst Nisthilfen aus Holz herzustellen. Das extra lange Bohrer-Set von ENT mit 3, 4, 5, 6 und 8 mm Durchmesser ist das ideale Werkzeug, um optimale Brutstätten für Wildbienen herzustellen. Besonders die Hahnenfuß-Scherenbiene, die gewöhnliche Maskenbiene und die Garten-Blattschneiderbiene werden diese Bohrlöcher lieben.

Die ideale Nisthilfe für Wildbienen

Wildbiene am Nest - Wildbiene Nisthilfe aus Holz selber bauen

In der Natur suchen Wildbienen meist tiefe Löcher auf oder bauen sich eigenständig eine Brutstätte, um dort ihre Larven einzunisten. Ein natürliches Nest für Wildbienen kann z. B. Totholz sein. Tothölzer bieten oft reichlich Insektenfraßgänge an, in denen Wildbienen gerne ihre Larven einnisten. Diese Fraßgänge sind in der Regel nur wenige Millimeter breit und optimal für Wildbienen geeignet.

Das Ziel ist es, dass Ihre Nisthilfe natürliche Nester imitiert und Wildbienen anlockt.

Beschaffenheit einer gut geeigneten Nisthilfe

  • Mehrere Brutgänge mit ausreichendem Abstand zueinander.
  • Tiefe Sacklöcher, um mehrere Larven ablegen zu können.
  • Frei zugängliche Eingänge, um die Verletzungsgefahr zu verringern.
  • Ausreichender Schutz vor Feinden (z. B. heranfliegenden Vögeln).
  • Schutz vor Witterung und direkter Sonneneinstrahlung.

Austauschbare Nisthilfe für Insektenhotels

Wildbiene Nisthilfe in Insektenhotel integriert modular austauschbar

Eine Nisthilfe ist nicht für die Ewigkeit. Die Brutstätten werden 3–4 Mal von Wildbienen besiedelt, danach ist meist Schluss. Nisthilfen sammeln im Laufe der Zeit Schmutz und Larvenkot an, können verpilzen oder der Witterung zum Opfer fallen. Daher empfehlen wir Ihnen, Ihre Nisthilfe als eigenständigen Block aufzustellen oder als austauschbares Element in einem Insektenhotel zu integrieren.

Nisthilfe aus Holz selbst bauen

Der Bau eines Nistkastens erfordert keinen großen Aufwand und kann mit einfachen Mitteln in kurzer Zeit selbst gebaut werden.

Material für Wildbienen-Nisthilfen

Generell gilt für das Material: ausschließlich unbehandeltes und witterungsbeständiges Holz verwenden. Das Holz sollte idealerweise trocken und 15 cm breit sein. Den Nistkasten können Sie beispielsweise aus gesäubertem Totholz vom Garten, ausgediente Balken, alte Zaunpfähle oder aus witterungsbeständigen Harthölzern bauen. Wenn Sie kein altes Holz zur Hand haben, können Sie auch etwas Holz von Buche, Eiche oder Esche besorgen und dieses gut trocknen lassen.

Empfohlenes Werkzeug

Wir empfehlen das extra lange Bohrer-Set von ENT mit einer Nutzlänge von 135 mm. Dieses Set bietet Ihnen die perfekt dafür geeigneten Durchmesser 3, 4, 5, 6 und 8 mm. Zudem können Sie diese Bohrer mit Ihrer Akkubohrmaschine, Handbohrmaschine oder Ihrer Ständerbohrmaschine verwenden.

Sacklöcher bohren

Nisthilfe - Bohrungen im Stirnholz vermeiden

Als Brutstätte für Wildbienen dienen uns sogenannte Sacklöcher, dies sind nicht komplett durchgehende Bohrungen. Die Sacklöcher sollten folgende Eigenschaften aufweisen:

  • Bohrdurchmesser 3 - 8 mm
  • keine durchgehende Bohrung
  • Bohrtiefe idealerweise 10 - 12 cm
  • ausrissfreie Bohrlochkante
  • 1 - 2 cm Abstand zwischen den Bohrlöchern

Wichtig – keine Stirnholzbohrungen

Bohrungen nur in das Längsholz bohren. Bohrungen im Stirnholz unbedingt vermeiden, diese neigen zu Rissen und werden aufgrund dessen von Wildbienen ignoriert.

Tipps für Bohrlöcher

1. Je breiter der Bohrdurchmesser, desto weiter der Abstand zwischen den Bohrungen.
2. Bohrlochkante entgraten mit einem einzelnen Aufsteckversenker, mit dem Aufsteckversenker-Set oder mit einem Senker-Bit, um die Verletzungsgefahr für die Bienen zu verringern.
3. Bohrlöcher an der Ständerbohrmaschine bohren, um akkurate Sacklochbohrungen mit sauberen Bohrlochkanten zu erzeugen.
4. Bohrungen, die versehentlich komplett durchgebohrt wurden, am Austrittsende wieder verschließen. Dazu eignet sich ein Gemisch aus Holzleim und Bohrmehl oder, wenn zur Hand, ein Sand-Lehmgemisch.

Eine optimale Umgebung für Wildbienen schaffen

Fertiges Insektenhotel aus Holz selber gebaut

Wildbienen sind kleine Arbeiter und haben ein sehr kurzes Leben. Es ist logisch, dass sie eine nahrungsreiche Umgebung bevorzugen, die nahe am Nest liegt. Um Wildbienen anzulocken und langfristig zu halten, sollte die Umgebung Ihrer Nisthilfe eine Vielfalt an verschiedenen Blumen und Kräutern bieten. Außerdem muss das Nest auch vor Feinden und der Witterung geschützt sein.

Der ideale Stellplatz für Ihre Nisthilfe

Wählen Sie am besten einen sonnigen Platz in Richtung Süden oder Südosten. Befestigen Sie Ihre Nisthilfe in einer Höhe von mindestens 100–150 cm über dem Boden, regengeschützt und trocken, idealerweise unter einem Dachüberstand.

Wildbienen vor natürlichen Feinden schützen

Wildbienen haben natürliche Feinde wie zum Beispiel Vögel. Diese können Sie ganz einfach fernhalten, indem Sie zusätzlich ein Maschendrahtgeflecht an Ihrer Nisthilfe im Abstand von 5–10 cm vor den Bohrlöchern montieren.

Eine bienenfreundliche Umgebung schaffen

Beliebte Allrounder-Pflanzen für Wildbienen sind zum Beispiel gewöhnliche Wiesen-Schafgabe, Filz-Flockenblume, Rainfarn, Wiesen-Margerite, Acker-Ringelblume, Berg-Aster, Saat-Esparsette, Ochsenauge, Wiesensalbei und die Hechtrose.

Beliebte Balkonpflanzen für Wildbienen sind zum Beispiel Frühlingsthymian, Salbei, Basilikum, Lavendel, Kornblume oder Katzenminze.

Wildbienen benötigen auch Wasser

Legen Sie in der Nähe eine Tränke an. Das kann ein eigens dafür angelegter Teich sein oder eine große Schale. Damit die Bienchen sicher landen können, sollten ausreichend Steinchen und Ästchen bereitliegen.

Das Team von TopTools24 wünscht Ihnen viel Spaß und viel Erfolg bei Ihrem Projekt!

ENT 09246 6-tlg. Bohrer-Set

Bei Fragen steht Ihnen das Team von TopTools24.de gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns an service@toptools24.de oder nutzen Sie unser Kontaktformular

INTECRO GmbH & Co. KG
2024-05-08 10:36:00 / Produktvorstellung Ratgeber

Nisthilfen aus Holz selber bauen, wie das geht erfahren Sie hier. Tipps zum Eigenbau und ein perfekt dafür passendes Holzbohrer-Set in extra langer Ausführung.


08.05.2024
INTECRO GmbH & Co. KG

Vergessen Sie instabile Verbindungen! Mit dem Gehrungs-Verleimfräser erreichen Sie Holzverbindungen von höchster Stabilität. Hier erfahren Sie warum!


14.03.2024
INTECRO GmbH & Co. KG

Eine 3-Schritte-Anleitung passend zum ENT 16270 Schubladenfräser. Eine optimale Lösung für die einfache Herstellung stabiler Schubladen.


26.05.2023
INTECRO GmbH & Co. KG

Lernen Sie die Vorteile von Wendeplatten-Bündigfräser kennen und warum diese wirtschaftlicher sind als herkömmliche Bündigfräser.


13.01.2023
INTECRO GmbH & Co. KG
Anmelden für registrierte Kunden
Passwort vergessen
Neu hier? Jetzt registrieren!